Corona-Spezialbestimmungen für das Sommerzeugnis 2020

Der Regierungsrat hat heute die dringlichen Änderungen der Verordnung für die schulische Laufbahn beschlossen.

Bis die Schulen wieder im gewohnten Rahmen stattfinden können, gilt folgendes:

  • Die Zeugnisnote errechnet sich aus den bis zum 16. März 2020 erhobenen Leistungserhebungen.
  • Während des Fernunterrichts gibt es jedoch weiterhin Lernkontrollen. Sie dienen zur Sicherung des Lernfortschritts, fliessen aber nicht in die Zeugnisnote ein.
  • In der 3. Klasse gelten die Leistungserhebungen des ersten Semesters sowie die Leistungserhebungen bis zum 16. März 2020 als Grundlage für die Berechnung der Noten im Zeugnis des zweiten Semesters. Bei Schülerinnen und Schülern, die die Übertrittsbedingungen im ersten Semester nicht erreicht haben, entscheidet der Klassenkonvent (Lehrpersonenteam der Klasse).
  • Auch in Härtefällen, wie Repetitionen oder Leistungszugwechsel entscheidet der Klassenkonvent. Er berücksichtigt neben den bestehenden Noten das Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Persönlichkeitsentwicklung über das ganze Schuljahr hinweg.
  • Im Zeugnis weist der Vermerk «COVID-19» auf die verkürzte Beurteilungsperiode hin.
  • Wird der Unterricht an den Schulen bis spätestens Mitte Mai wiederaufgenommen, können weitere zeugnisrelevante Prüfungen durchgeführt werden.

Im angehängten PDF der Elternbrief von Frau RR Monica Gschwind:
20200327_Elternbrief_Corona-Spezialbestimmungen_SekI 1